Dysphagie

Wann?

tritt meist nach Schlaganfall, Schädelhirntrauma, neurologischen Erkrankungen oder im Alter ein

Symptom

allgemeine Störung beim Schlucken von fester und flüssiger Nahrung; oftmaliges Verschlucken von Nahrung, Gewichtsabnahme; der Schluckreflex bleibt aus oder ist verzögert; es entsteht starke Verschleimung; das Sprechen wird beeinträchtigt

Was kann erreicht werden?

Schluckfunktion wird verbessert oder wieder hergestellt; durch die Beeinflussung der Willkürmotorik wird der ineffiziente Schluckvorgang verbessert; es werden spezielle Schlucktechniken erlernt, um die Dysphagie beeinflussen zu können

Wie kann dies erreicht werden?

durch Gesichtsmassagen (thermal-taktile Stimulation extra- und intraoral = Stimulation durch Temperaturveränderung in Bereichen außer- und innerhalb des Mundes); Schlucktechniken werden trainiert; der Haltungsaufbau wird verbessert (freie Kopfbewegung); vorbereitende Stimulierungen, zum Beispiel Berührungen, Pinsel, Druck, Vibration, Kälte- und Wärmeunterschiede; Muskulatur wird aufgebaut (Widerstandsübungen); verschiedene autonome Bewegungsübungen